Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.  Datenschutz

"Inszenierung" einwöchiger (Mo.-Sa.) Schauspielkurs/ Schauspielunterricht/ Schauspielworkshop

schauspiel-training

Dozent: Thomas Höhne

Preis pro Teilnehmer: 750 EURO
(Ratenzahlungen können individuell verabredet werden; z.B. 3 x 250€)
Höchstteilnehmerzahl: 6 (Intensivkurs)

 

Zeiten (07.-12.September 2020):

Mo.: 13.00-19.00 Uhr
Di.-Fr.: 10.00-17.00 Uhr
(weitere Proben nach Absprache und auf Wunsch möglich!)
Sa.: 10.00-ca. 21.00 Uhr
Di.-Sa. jeweils ca. 60 Minuten Mittagspause; Mo. 30 Minuten "verlängerte Kaffeepause"
(am Samstag besteht im Laufe des Tages das Angebot zu Einzelgesprächen)

 

Räumlichkeiten:
alte turnhalle
Sonnenallee 1
76593 Gernsbach (ca. 30 Autominuten von Karlsruhe entfernt)
kostenlose Parkplätze in ausreichender Zahl vorhanden

Lage/ Umgebung/ Anreise/ Übernachtungstipps

 

In diesem 6-tägigen Schauspielworkshop "Inszenierung" (max. 6 Teilnehmer!) wird ein Theaterstück oder eine szenische Collage erarbeitet, welche Aufführungscharakter haben und am Ende des Seminars vor Publikum gezeigt werden können.
Dies ist der einzige Workshop von schauspiel-training, bei dem es notwendig ist, bereits an einem anderen Kurs von uns teilgenommen zu haben...

mehr zu diesem Kurs finden Sie hier
Dozent Thomas Höhne

 

Kursbeschreibung:
Wir werden uns in diesem Seminar eine Inszenierung erarbeiten, die am Ende dieses Schauspielkurses vor Publikum gezeigt werden kann. Im Zentrum dieses Workshops soll die Freude am Schauspiel und an der Begegnung und Auseinandersetzung mit "Gleichgesinnten" stehen (6 Tage, 6 Spieler, 1 Kursleiter!).

Dabei meint „Inszenierung“ sowohl die Möglichkeit ein Stück zu spielen, als auch eine Collage (das Zusammenfügen einzelner Texte unter einem bestimmen Aspekt) oder auch die Präsentation verschiedener kurzer Stücke (z.B. Einakter). Die Texte und Szenen werden vor Kursbeginn verschickt und sollten von den Teilnehmern vorbereitet werden. Die Stückauswahl (Szenenauswahl) obliegt dem Kursleiter und richtet sich u.a. auch nach der Gruppenzusammensetzung.

Selbstverständlich wird die Inszenierungsarbeit durch schauspielerische Grundlagenarbeit (gemeinsame Übungen, Improvisationen und Warm Up) begleitet und unterstützt.

Die angegebenen Seminarzeiten können auf Wunsch und bei Bedarf in die Abende hinein erweitert werden.

 

Zielgruppe:
Dies ist der einzige Workshop von schauspiel-training, bei dem es notwendig ist, bereits an einem anderen Kurs von uns teilgenommen zu haben. Dies ist erforderlich, um eine sinnvolle Besetzung zu erstellen.

Ziel ist es, jeden Teilnehmer zum „Spielen“ zu motivieren und mit positiven Herausforderungen zu konfrontieren. Dabei sollte bei der Rollenverteilung eine ungefähre „Gleichbehandlung“ erzielt werden, wobei aber vorhandene Stärken durchaus bewusst genutzt werden sollen.

Der Kurs richtet sich an alle Theaterbegeisterten, die Interesse haben, sich selbst als Schauspieler auf der Bühne zu erleben und die neugierig darauf sind, sich in den damit verbundenen Abläufen und Zusammenhängen auszuprobieren.

Diese Erfahrung kann Sie in vielfältiger Form bereichern (Ausstrahlung, Auftreten, Persönlichkeit, Präsentation...Freude und Spaß!!!).

 

Schwerpunkte der schauspielerischen Grundlagenarbeit:

  • Sensibilisierungs- und Konzentrationsübungen
  • Partnerübungen (Auseinandersetzung, Konfliktfähigkeit)
  • Atem- und Sprechtechnik
  • Körpersprache, Bühnenpräsenz
  • Gruppen- und Einzelimprovisationen
  • Schauspielerische Theorie und Technik (Situation, Wahrhaftigkeit, Wiederholbarkeit, Untertext u.a.)
  • Kritikfähigkeit und Befähigung zum Austausch untereinander

Weitere Aufführungen:
Es ist denkbar, dass die erarbeitete Inszenierung über die Aufführung am letzten Kurstag hinaus, dann noch öfter gespielt werden kann.

Diese Aufführungen müssten allerdings von den Teilnehmern selbst organisiert werden und wären keine Veranstaltungen von schauspieltraining und kein Gegenstand des Kursangebots.

Alle damit im Zusammenhang stehenden Fragen müssten von den Teilnehmern eigenverantwortlich geklärt werden, wobei wir natürlich ggf. Unterstützung anbieten.

 

Kostüme, Bühnenbild, Requisiten, Licht, Musik:
Werden unseren Möglichkeiten entsprechend einfach gehalten, was aber nicht als Mangel erlebt werden sollte, sondern als Teil des künstlerischen Konzepts.
Dabei wird erwartet, dass sich jeder Teilnehmer aktiv in diese Fragen einbringt, z.B. sich um sein Kostüm (nach Absprache) selbst kümmert.

 

Auszug aus dem Gästebuch:

Anette Kreuzer - 13.08.2018

Lieber Thomas,
ich glaube, wenn ich ehrlich meinen Eindruck zu deinem Inszenierungsseminar schreibe, könnte das zu phantastisch klingen, als dass es glaubwürdig klingt.
Ich mache es trotzdem.
Du suchtest ein komödiantisches Stück für 6 Frauen aus. Ich war skeptisch...6 Frauen???!!
Die Rollen waren uns auf den Leib geschnitten. Intuition? Genialität? Egal wie du das hinbekommen hast, wir konnten uns auf das Projekt einlassen und es war auch eine Freude den anderen zu beobachten, wie er mit jedem Tag mehr und mehr seine Figur " füllte".
Lehrreich, spannend und witzig durften wir im Jetzt leben, uns ausprobieren und uns als Schauspieler neue (oder doch alte?) Facetten (wieder) aneignen. 
Dabei schaffst du es, dass wir uns schamlos ausprobieren. Peinliche Momente kommen einfach nicht auf, denn du schaffst einen Raum, in dem man sich begegnet und schätzt, nur weil der andere da ist.
Wir sehen uns sicher wieder-
Anette

Uta Jacobi - 26.08.2018

Ich kann Anette in ihrem treffenden Kommentar nur beipflichten!
Das ganz Besondere an diesem Kurs "Inszenierung" war für mich: 
Es war ein noch intensiverer, gemeinsamer Prozess mit einem gemeinsamen Ziel: ein Stück gemeinschaftlich zu erarbeiten und zum Gelingen zu bringen, sich als Teil eines gemeinsamen Projektes zu erleben, vielleicht ein bisschen daran zu wachsen... 
Für mich war es ein Schatz, auf fünf so tolle Frauen zu treffen und (wieder) so viel Spannendes, Mutmachendes, Kreatives, Lustiges und Ernstes, Berührendes zu erleben, was du, lieber Thomas, durch deine Art und deinen Umgang mit Menschen "herauskitzelst"! 
Vielen lieben Dank an die "Mädels" und an dich, Thomas! 
Und dieser "Schatz" klingt noch ganz doll nach...


Ilona R. - 25.02.2018

An alle, die das Gästebuch lesen und noch überlegen, ob sie diesen Kurs buchen sollen: MACHT ES!

Dieser Schauspielkurs ist definitiv für jeden geeignet, der sich aus - welchem Grund auch immer - gerufen oder angesprochen fühlt. Also für diejenigen, die sich an einer Schauspielschule bewerben möchten, dann für solche, die schon Schauspielerfahrung haben und neue Impulse brauchen. Aber auch für Menschen wie mich, die es immer schon gereizt hat, von der Zuschauer-Seite auf die andere Seite des Schauspielers, zu wechseln und sich ausprobieren möchten.
Lieber Thomas, intensive, spannende und wunderbare Tage liegen nun hinter mir. Und ich habe jede Minute genossen. Ich habe sehr viel Neues zum Thema Schauspiel erfahren und vor allem gelernt, was Schauspielerei eigentlich bedeutet! Und ich durfte mich neu entdecken und ausprobieren! Thomas, du bist ein toller Lehrer. Du versteht es, uns Teilnehmer so herauszufordern, dass jeder seine eigenen Grenzen spürt und dabei neu erschaffen kann! Dabei bleibst du immer respektvoll und ehrlich. Die Erfahrungen werden noch sehr lange nachwirken, dessen bin ich mir sicher! Ich danke dir, Thomas, und allen aus meiner Gruppe für diese Zeit!

Liebe Grüße von Ilona (P.S. Ich komme bestimmt wieder)

 

Sigrid Loose-Abendroth - 08.08.2019

In diesem Jahr sollte es das erste Mal das Inszenierungsseminar für mich sein. Meine Vorfreude wuchs noch mehr, als ich die Mail mit dem ausgewählten Stück und der Besetzungsliste las. Thomas hat tatsächlich ein Stück für uns 5 Frauen und 1 Mann gefunden. Ein Stück mit Tiefgang, mit Anschlussfähigkeit an eigene Biografie und Familienerfahrung, aber auch mit Humor und Sprachwitz. Die Alterszusammensetzung unseres Ensembles entsprach so garnicht dem Alter der Figuren. Aber Thomas hat es geschafft, dass es über das Finden der Kostüme, das anfängliche Einkleiden und Zeigen der Spielerfigur mühelos gelang, glaubhaft mit z.B. 40 Jahren eine 17 oder 19-jährige Enkelin, oder mit ca. 60 Jahren eine 80-jährige Oma zu verkörpern. Jeder von uns hatte sich bereits Zuhause Gedanken über die Ausstattung seiner Bühnenfigur gemacht und es wurde viel Passendes an Kleidung und Requisiten mitgebracht. So begann unsere Zusammenarbeit schon mit viel Engagement und Freude. Es folgten dann Leseproben, Stellproben, natürlich Thomas hilfreiche Vorbereitungen mit Sprech- und Körperübungen, Textlernen, sich gegenseitig Mut machen. Szene für Szene wurde mit Thomas´ immer so engagierter und einfühlsamer Regiearbeit geprobt und ausgestaltet. Wir schafften es, rechtzeitig Durchläufe des Stücks spielen zu können und lernten auch, was eine „italienische Probe“ ist. Mit unserer super netten und fleißigen Gruppe, in der wir uns immer unterstützten und ich mich unbefangen ausprobieren konnte, steuerten wir auf das Ziel zu, am Samstag vor einigen Gästen zu zeigen, was wir erabeitet hatten. 
Zwischendurch wurde natürlich auch viel gelacht, zusammen gekocht, Salat geschnibbelt, Essen gegangen, geredet, …... , manchmal gestöhnt und gezweifelt aber dann immer wieder Mut gefunden und fleißig weiter geprobt und Spaß gehabt. 
Die Generalprobe verlief dann nicht sooooo ganz optimal (: . Na ja, das darf ja wohl auch sein, umso besser klappte dann die öffentliche Probe vor Zuschauern am Samstag. Es gab viel Applaus und positives Feedback. Ich war begeistert vom Ergebnis nach nur 1 Woche, berührt von unserer tollen Zusammenarbeit, der guten Stimmung und Spielfreude. Es war eine wunderbare Erfahrung mit Thomas und so netten Mitspielern in dieser kurzen Zeit etwas wirklich Vorzeigbares auf die Bühne gebracht zu haben. Mit Sekt und Flammkuchen und vielen Komplimenten ging schließlich diese ganz besondere Schauspielwoche zu Ende. 
Wieder konnte ich etwas mitnehmen, das mich bereichert hat, mich motiviert, mich weiter auf der Bühne auszuprobieren, Grenzen zu überwinden, Körper und Geist beweglich zu halten und mich Lebendigkeit spüren lässt.
Ein ganz dickes herzliches Dankeschön dafür an euch alle, an dich Thomas.

Sigrid

 

Elke - 14.10.2019

Im Juli habe ich das einwöchige Inszenierungsseminar bei Thomas in Gernsbach besucht. Es war bereits mein vierter Workshop nach zwei Intensivkursen in Gernsbach und der Woche in Wien. Als ich von dem Kurs erfuhr, habe ich mich spontan sofort angemeldet, weil ich aus den vorausgegangenen Kursen so viel für mich mitgenommen hatte. Kurz bevor es dann losging, befielen mich Zweifel: War das eine gute Entscheidung? Werde ich dem Druck, so aus dem oft unkreativen und anstrengenden Alltag heraus innerhalb von 5 Tagen ein Stück zu erarbeiten, gewachsen sein? Werde ich dem Text und den Anforderungen unseres Regisseurs (und meinen eigenen…) gewachsen sein? Die Tatsache, dass ich Wochen später erst diese Rückmeldung schreibe, zeigt, wie nachhaltig positiv das Erlebte nachwirkt! 
Es war wie alle Seminare, die ich bisher bei Thomas besucht habe, in vielerlei Hinsicht eine intensive, dichte, wunderbar spannende Zeit – und doch anders, weil wir alle zusammen das Theaterprodukt, das am Ende stehen sollte, entwickelten. Ich fand es beeindruckend, zu sehen, wie sich aus einem Text, der am Anfang auf mich ein wenig leblos wirkte, ein dynamisches Stück mit kraftvollen Figuren entwickelte, die jede für sich verschiedenste Stadien menschlicher Gefühle durchleben durfte. Und das alles formte sich schließlich zu einem harmonischen Ganzen. Eine sehr gute Idee fand ich auch, dass wir zu Beginn die mitgebrachten Kostüme und Requisiten sichteten und so schon vor der eigentlichen schauspielerischen Arbeit eine sehr persönliche Annäherung an die eigene Spielfigur entstehen konnte.
Thomas hat das alles nicht nur im Blick, sondern ist in jedem Moment der gemeinsamen Arbeit hundertprozentig präsent und effektiv. Er unterstützt, fördert und fordert, lebt jeden einzelnen dieser Momente so leidenschaftlich begeistert und begeisternd, dass sich diese Spiel- und Schaffensfreude auf die Gruppe überträgt; auch Konflikte, die bei solch einer intensiven Arbeit nicht ausbleiben, wirken sich so positiv auf die Zusammenarbeit aus. Es macht einfach so viel Spaß!
Wunderbar ist auch, dass man bei Thomas´ Seminaren auf so viele sympathische Mitstreiter trifft, die bereit sind, sich aufeinander einzulassen, um gemeinsam mit viel Ernsthaftigkeit, Energie und Freude für einige Tage alles zu geben, damit am Ende etwas so Beeindruckendes steht. Danke euch allen dafür!
Lieber Thomas, es ist wirklich eine Herausforderung, sich auf solch eine Inszenierungswoche bei dir einzulassen, aber eine, die sich absolut lohnt! Unsere Aufführung am Samstag Abend fühlte sich richtig, richtig gut an!! Und danach bin ich ein wenig erschöpft, aber gleichzeitig euphorisiert, befreit und sehr gestärkt nach Hause gefahren. Danke dir, dass du mir dieses besondere Erlebnis ermöglicht hast – und bestimmt bis bald mal wieder!



Im Gästebuch finden Sie über 500 weitere Meinungen und Beschreibungen unserer Schauspielkurse von ehemaligen Kursteilnehmern.

dozent Thomas Höhne

Dozent: 

Thomas Höhne (Diplom-Schauspieler, Regisseur) mehr Infos auf unserer Dozentenseite

 

Jeder Teilnehmer erhält am Ende des Kurses (Schauspielkurs, Schauspielworkshop, Schauspielunterricht) eine Teilnahmebestätigung von schauspieltraining unter Angabe der Kursinhalte.

 

mehr zu diesem Kurs ausblenden

Anmeldeformular

 

Nach erfolgter Anmeldung erhalten Sie zuerst eine automatisierte Buchungsbestätigung und dann innerhalb der nächsten Tage eine weitere E-Mail mit unserer Bankverbindung für Ihre Überweisung.

Felder mit dem * Symbol müssen ausgefüllt werden. Im anderen Fall ist eine Buchung nicht möglich. 

Vielleicht als Geschenk gedacht? Dann hier eintragen:

Nachgefragt (freiwillige Angaben):

Geschäftsbedingungen*

Wir freuen uns darauf, Sie in unserem Kurs begrüßen zu können.


Zurück